Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » News

23. 09. 2010

Das Schwarze Auge ist gerettet

Zuletzt stand es nicht gut um die Lizenz von Das Schwarze Auge. Erst ging der deutsche Publisher The Games Company vor die Hunde und riss somit auch Das Schwarze Auge: Demonicon, ein vergleichsweise hochwertig anmutendes Rollenspiel mit in den Abgrund und dann wurde auch noch Radon Labs, die Entwickler der Drakensang-Spiele, in die Insolvenz getrieben und von Browserspielentwickler Bigpoint aufgekauft.

Das Schwarze Auge: DemoniconDoch wie es scheint, ist zumindest Demonicon jetzt in trockenen Tüchern. Zwar mag TGC nicht mehr bestehen, doch im Zuge des Insolvenzverfahrens wurden die Rechte des Spiels jetzt veräußert. Publisher Kalypso (Tropico 3, Imperium Romanum uvm.) konnte die Lizenz zur Weiterentwicklung käuflich erstehen und will jetzt ein neues Entwicklerteam mit den Arbeiten betrauen. Gut so, denn es wäre schade um das Projekt gewesen, zumal auch schon staatliche Gelder für den Titel investiert wurden.

Damit aber nicht genug: Kalypso konnte sich auch noch die Vertriebsrechte von Simon the Sorcerer 5, Goin' Downtown und Everlight sichern. Ebenfalls zwei Titel aus dem Portfolio von The Games Company. Damit ist jetzt wenigstens der Verbleib einiger Spiele geklärt worden.

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: