Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » News

26. 10. 2010

Ein Studio für Minecraft

PC-Spiele sind tot? Dann kennt ihr Minecraft nicht. Das ist ein Spiel, welches dieser Tage unzählige Spieler begeistert. Ein Indie-Titel. Ein Titel, der keine schöne Grafik, dafür aber ein umwerfendes Gameplay mit sich bringt. Und das gut Stück gibt es nur auf dem PC.

Im Moment befindet sich der Titel noch im Alpha-Status und kann für rund zehn Euronen erworben werden. Und mit dieser Preispolitik hat Entwickler Markus “Notch” Persson schon mehr Geld gemacht, als so manch anderes Vollpreisstudio. Kein Wunder: Wo Andere auf Grafikblender setzen, fängt er bei der Spielmechanik an. Minecraft ist hierfür der beste Beweis. Sogar Valve hat schon Interesse an dem Mann bekundet. Der war dafür zwar dankbar, machte nun aber einen Schritt in eine andere Richtung.

Nachdem Paypal ihm nun endlich sein zustehendes Geld zukommen lassen hat (Er generierte so viel Umsatz, dass Paypal Verdacht auf Betrug anmeldete, doch konnte das Problem relativ schnell gelöst werden) gab er jetzt bekannt, sein eigenes Studio zu eröffnen. Die ersten Verträge seien schon unterzeichnet, jetzt ginge es nur noch um Formalitäten - das gab Notch jetzt auf seinem Blog bekannt.

Einen Namen hat das Studio noch nicht. Oder besser gesagt: Er ist noch nicht bekannt. Aber die Gleise für die Zukunft sind gelegt. Jetzt heißt es erst einmal, Minecraft weiterzuentwickeln. Und dann? Dann wird es ganz bestimmt weitergehen!

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: