Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » News

17. 12. 2010

Take Two im Club der Milliardäre

Lange Zeit machte Take Two Interactive, Publisher von Spiele wie Grand Theft Auto massive Verluste. Rote Zahlen in jedem Quartal, in welchem kein Auto-Diebstahls-Titel auf den Markt kam. Die Umsatzzahlen konnten begeistern, doch profitabel war der Kurs nicht. Das hat sich nun geändert. Erstmals ist das Unternehmen im Club der Milliardäre angekommen.

Bisher war dieser Status drei Firmen der Branche vorbehalten: Electronic Arts, THQ und Activision Blizzard. Doch die Zahlen für das letzte Quartal von Take Two haben auch dieses Unternehmen in den hohen Bereich katapultiert. 1,16 Milliarden US Dollar Umsatz konnte die Firma generieren, was einem Reingewinn 49,7 Millionen US Dollar entspricht. Im Vergleich das Vorjahr: Da wurde mit einem geringeren Umsatz ein ordentlicher Verlust eingefahren: 130,4 Millionen US Dollar.

Red Dead Redemption, NHL 2k11 und zahlreiche digitale Distributionen seien dafür verantwortlich. Erstmals seit Jahren sei auch wieder die Sport-Abteilung profitabel. Nach Entlassungen und Umbaumaßnahmen ein gutes Zeichen, denn so langsam aber sicher schafft es Take Two das Blatt zu wenden. Bleibt nur zu hoffen, dass sie den Kurs halten können, doch mit Bioshock Infinite, X-Com, Duke Nukem Forever und Major League Baseball 2K11 hat die Firma nicht gerade kleine Titel für das kommende Quartal in der Hinterhand.

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: