Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » News

26. 08. 2009

Turbine verklagt Atari wegen Vertragsbruch

Ihr habt noch nie von Dungeons and Dragons Online: Stormreach gehört? Dann seid ihr nicht die einzigen, denn das 2006 gestartete MMORPG im bekannten Rollenspiel-Universum konnte nie größere Bekanntheit erlangen. Entwickler Turbine macht dafür vor allem Publisher Atari verantwortlich. Die Konsequenz: Eine Klage wegen Vertragsbruch.

30 Millionen US-Dollar soll Atari demnach an Turbine zahlen, geht es nach dem Willen der Entwickler. Diese beklagen, dass Atari seine Pflichten als Publisher vernachlässigt und besonders im Bereich des Marketing kläglich versagt habe. Die Folge sei, dass Turbine auf eigene Faust dafür sorgen musste, dass das Spiel bekannt wird und Kunden erhält. Deshalb sehe man Ataris Vertragspflichten nicht als erfüllt an und ziehe nun vor Gericht.

In den USA wurde Dungeons and Dragons Online: Stormreach mittlerweile auf ein Free 2 Play-Modell umgestellt, während das Spiel hierzulande weiterhin durch Abo-Gebühren finanziert wird.

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: