Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » Testberichte

14. 05. 2010

Testbericht: FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2010 Südafrika

Zu jedem großen Fußball-Turnier erscheint stets auch ein offizielles Spiel, das vom allgemeinen Hype um den beliebten Ballsport profitieren möchte. In diesem Jahr kommt das Spiel zur Weltmeisterschaft in Südafrika wie bei den vorigen Turnieren auch aus dem Hause Electronic Arts. Ist FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2010 Südafrika daher nur ein aufgewärmtes FIFA 10 oder durchaus einen Blick wert?

Screenshot: Fifa WM 2010Wie es sich für ein richtiges Fußball-Spiel gehört, besitzt FIFA WM 2010 eine ganze Reihe von Spielmodi. Diese orientieren sich -wen wundert es- fast alle an der anstehenden Weltmeisterschaft in Südafrika. Im Mittelpunkt steht daher sicherlich neben der Möglichkeit eines schnellen Spiels das Spielen einer kompletten WM oder der WM-Qualifikation. Neben "klassischen" Spielmodi, bei denen der Spieler die Geschicke einer ganzen Mannschaft in die Hand nimmt, ist es im sogenannten "Mannschaftskapitän"-Modus auch möglich, wie in einigen anderen FIFA-Teilen nur jeweils einen Spieler zu kontrollieren. Was im ersten Moment etwas öde klingt, stellt sich schnell als durchaus interessant heraus, da man die Leistung seiner Spielfigur anhand zahlreicher Statistiken noch genauer analysieren und verbessern kann als im Standard-Modus. Ebenfalls erwähnenswert ist sicher der Spielmodus "Geschichte der Qualifikation", in denen der Spieler noch einmal die bedeutendsten Ereignisse der vergangenen WM-Qualifikation Revue passieren lassen kann. Im Prinzip handelt es sich dabei um mehr oder weniger anspruchsvolle Aufgaben wie beispielsweise das Drehen eines Spiels innerhalb weniger verbleibender Minuten.

Screenshot: Fifa WM 2010Für einigermaßen innovative Spielmodi ist also bei FIFA WM 2010 gesorgt. Anders sieht es bei Einstiegshilfen aus, die gerade bei einem offiziellen WM-Spiel, das sicherlich auch den ein oder anderen Gelegenheitsspieler ansprechen soll, eigentlich nicht fehlen dürfen. FIFA WM 2010 verzichtet auf einen Tutorial-Modus und bietet lediglich einen Trainings-Modus, in dem Ecken oder 1:1 Situationen ebenso wie komplette Trainingsspiele geübt werden können. Eine kurze Einführung in die Steuerung und den Spielablauf ist allerdings nicht vorhanden, so dass man auch im Trainings-Modus quasi ins kalte Wasser geworfen wird. Immerhin gibt es mehrere Steuerungsoptionen unter denen sich auch eine vereinfachte Tastenbelegung befindet. Zudem kann die Tastenbelegung jederzeit auch im Pause-Menü eingesehen werden.

Screenshot: Fifa WM 2010Spielerisch orientiert sich FIFA WM 2010 erwartungsgemäß stark an FIFA 10, was aber nicht unbedingt von Nachteil ist. Das mittlerweile ausgereifte und komplexe Gameplay der EA Sports Reihe ist nicht der Hauptansatzpunkt für Kritik. Was vielmehr an FIFA WM 2010 stört ist die Tatsache, dass die sicher nicht billige Lizenz von den Entwicklern nicht vollständig ausgereizt wurde, so dass beim Spielen nicht wirklich WM-Stimmung aufkommen will. Die Präsentation der Menüs und auch die Stadionatmosphäre kann zwar im ersten Moment überzeugen, schnell fallen aber zahlreiche Details auf, die man hätte verbessern können. So werben beispielsweise nicht alle Werbebanden für einen der offiziellen WM-Sponsoren. Immerhin gibt es eine wenn auch etwas versteckte Datenbank, die Informationen und Nationalhymnen zu fast allen erdenklichen Nationen enthält und über einen Globus angesteuert werden kann. Trotzdem entsteht der zugegebenermaßen größtenteils nicht an objektiven Maßstäben festzumachende Eindruck, das FIFA WM 2010 zwar durchaus für WM-Atmosphäre sorgt, bei etwas mehr Detailverliebtheit der Entwickler aber mehr drin gewesen wäre.

Immerhin kommt man dank offizieller Fifa-Lizenz in den Genuss von realen Spielernamen. Dass die Zusammenstellung der einzelnen Kader natürlich nicht exakt der Realität entsprechen kann ist klar -wer hätte schon damit rechnen können, dass beispielsweise Deutschlands Torhüter Nummer eins kurz vor der WM verletzungsbedingt ausfällt. Dennoch findet sich in den Reihen der von den Entwicklern "geschätzten" Teamzusammenstellungen die ein oder andere Überraschung. Wem keine der angebotenen Nationalmannschaften zusagt, der darf sich übrigens sein eigenes Team zusammenstellen und dafür auch Spielermaterial aus FIFA 10 importieren.

Screenshot: Fifa WM 2010Optisch macht FIFA WM 2010 nur bedingt eine gute Figur. Die Grafik orientiert sich erwartungsgemäß stark an FIFA 10 und kommt in der typischen Fifa-Optik daher. Gerade die Charakterzüge der Spieler wirken dementsprechend etwas aufgesetzt und man erkennt nicht immer, wen die präsentierten Gesichtszüge eigentlich darstellen sollen. Während dieser Punkt sicherlich Geschmackssache ist, sind die gelegentlich auf der Playstation 3 auftretenden Ruckler nicht akzeptabel. Das Phänomen tritt zwar sehr selten auf, so dass das eigentliche Spielvergnügen nicht wirklich getrübt wird, dennoch darf man heutzutage gerade bei einer Konsolenversion mehr erwarten. Auch die Ladezeiten hätten ruhig etwas geringer ausfallen können. Im Gegensatz zur Grafik hinterlässt der Sound von FIFA WM 2010 einen positiven Eindruck. Das Spiel überzeugt nicht nur durch authentische Stadionklänge und eine Kommentierung des Geschehens durch bekannte Fernseh-Reporter, sondern bietet zudem auch einen guten und abwechslungsreichen Soundtrack. Wenigstens in diesem Punkt wird der Spieler also angemessen auf die bevorstehende WM vorbereitet.

Fazit

Zweifelsohne ist FIFA WM 10 kein schlechtes Spiel. Es stellt sich aber die Frage, für welche Zielgruppe das Spiel gedacht ist. Pro-Gamer, die auf FIFA oder Pro Evolution Soccer schwören brauchen sicher nicht unbedingt einen weiteren Titel, der sich an FIFA orientiert und nur auf die WM setzt. Dementsprechend sind es gerade die Gelegenheitsspieler, bei denen FIFA WM 2010 punkten könnte. Selbige erwarten kein komplexes Gameplay, sondern einen schnellen und unkomplizierten Spieleinstieg. Das Fehlen eines Tutorials ist in dieser Hinsicht nicht gerade förderlich. Dass das Thema Weltmeisterschaft letzten Endes nicht in allen Belangen konsequent umgesetzt wurde, ist ebenfalls schade. Unter dem Strich bleibt FIFA WM 2010 aber ein ordentliches Fußball-Spiel, das mit einer aktuellen Thematik aufwartet. Mario Siewert

Wertung: 7/10

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: