Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » Klassiker

07. 07. 2014

Klassiker: KKND (Krush Kill'n Destroy)

KKND ist ein Echtzeitstrategiespiel für den PC, das Ende der 90er-Jahre während der Blütezeit dieses Genres erschien. In der von Endzeit-Stimmung geprägten Story treten die überlebenden Menschen nach dem Ende des dritten Weltkriegs gegen die mittlerweile auf der Erdoberfläche herrschenden Mutanten an.

offener Schlagabtausch zwischen Mutanten und Menschen (KKND Xtreme)Während die Menschen auf bewährte technologische Errungenschaften der Kriegsführung wie Panzer oder Raketenwerfer setzen, werden die Mutanten von wilden Tieren wie Mammuts oder riesigen Insekten unterstützt. Neben diesem eher seltenen Szenario ist vor allen Dingen der hohe Schwierigkeitsgrad erwähnenswert, während die Mischung aus Basenbau, Resourcengewinnung mittels Ölquellen und Kämpfen zum Genre-Standard gehört.

Wie bereits Command & Conquer verzichtet auch Krush, Kill'n Destroy auf den Nebel des Krieges (Fog of War), sobald der Spieler die zu Beginn verdeckten Teile der Karte einmal aufgedeckt hat. Weiterhin erwähnenswert ist die Tatsache, dass Einheiten durch Kampferfahrung befördert werden können, die Auswirkungen von Beförderungen sind jedoch weniger stark ausgeprägt als zum Beispiel in Alarmstufe Rot 2.

Mit der Extreme Edition (KKND Xtreme) wurde das Spiel um insgesamt 20 Missionen erweitert, die allerdings in keine Kampagne eingebunden sind. Bereits 1998 erschien mit KKND 2: Krossfire ein Nachfolger. Wesentliche Änderung war die Einführung einer dritten Fraktion (Roboter).

Links zum Thema:

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare:

Bisher noch keine Kommentare.