Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » Testberichte

18. 04. 2005

Testbericht: Super Mario 64 DS

Super Mario 64 sorgte bereits als Launchtitel des Nintendo 64 dafür, dass Nintendos Konsole ein Riesenerfolg wurde. Damit der Nintendo DS ebenso erfolgreich wird, schickte Nintendo zum Start des Nintendo DS eine aufgebesserte Fassung der Originalversion ins Rennen, die sicher eins der Highlights beim Verkaufsstart war. portablegames.de hat das Remake des Klassikers für sie genau unter die Lupe genommen und verrät, ob der Titel wirklich sein Geld wert ist und wie es mit der Langzeitmotivation aussieht.

Die Story des Spiels handelt wie so viele Super Mario-Titel von Bowser, der diesmal im Schloss der Prinzessin Unruhe stiftet: Plötzlich verschwinden Mario und seine Freunde auf mysteriöse Weise, so dass Dinosaurier Yoshi sich auf die Suche begeben muss. Ein Großteil der Türen des Schlosses ist jedoch verschlossen und lässt sich nur durch eine bestimmte Anzahl an Sternen wieder öffnen. Selbige findet man in den eigentlichen Spielwelten, die durch im Schloss angebrachte Spiegel betreten werden können.

Screenshot: Super Mario 64 DSDie größtenteils aus dem Vorgänger bekannten Spielwelten könnten abwechslungsreicher nicht sein: Strandidyllen, unterirdische Höhlen, verschneite Gipfel und eine für Super Mario typische Frühlingslandschaft sind nur der Anfang des Spiels. Hat man genügend Sterne in diesen Welten gesammelt lassen sich weitere Charaktere freischalten, denn im Gegensatz zum Original schlüpfen sie bei Super Mario 64 DS in mehrere Rollen. Sobald man in den Spielwelten, die sich über die erste Etage oder das Erdgeschoss des Schlosses erreichen lassen, einen Großteil der Sterne eingesammelt hat, trifft man das erste Mal auf Bowser, der den Spieler in schwindelerregenden Höhen empfängt. Hat der Spieler den Bösewicht in seine Schranken verwiesen tuen sich ihm weitere Welten auf, die über den Keller des Schlosses betreten werden können.

Jede Spielwelt besitzt mehrere Quests, bei dessen Erreichen der Spieler jeweils einen Stern erhält. Neben dem Einsammeln bestimmter Items oder dem Besiegen von Endgegnern werden dem Spieler teilweise auch exotische Aufgaben gestellt. In einer der ersten Welten muss der Spieler beispielsweise ein Wettrennen gegen einen Koopa gewinnen um einen der begehrten Sterne zu erhalten.

Die Steuerung von Super Mario 64 DS kann als gut bezeichnet werden. Grundsätzlich werden die Figuren mittels des Steuerkreuzes gesteuert, da dieses aber ungenauer als der Joystick des Nintendo 64 Kontrollers ist darf der Spieler in besonderes kniffligen Situationen auf den Touchscreen zurückgreifen. Dieser wird sonst nur zum Anzeigen einer Levelkarte benutzt, was zwar hilfreich ist, aber zumindest im Einzelspielermodus keinen größeren Nutzen bringt.

Grafik und Sound

Screenshot: Super Mario 64 DSGrafik und Sound wurden fast komplett aus der Nintendo 64 Version übernommen. Auch wenn das Spiel sicher nicht alle Fähigkeiten des Nintendo DS ausreizt (vor allen Dingen bei der Touchscreennutzung hätte man mehr erwarten können) präsentiert es doch eindrucksvoll die Leistung des Grafikprozessors: Die 3D-Welten werden nicht nur absolut flüssig dargestellt, sondern glänzen auch durch verhältnissmäßig gute Texturen und tolle Animationen der Charaktere. Neben der Grafik kann auch der Sound von Super Mario 64 DS überzeugen: Die Stereo-Fähigkeiten der Konsole werden optimal ausgenutzt und der Super Mario-Sound ist nachwievor erstklassig.

Die Extras

Damit Super Mario 64 DS nicht den Ruf eines billigen Remakes erhält, haben die Entwickler dem Spiel neben einer Reihe von Gameplayerweiterungen (mehrere Charaktere, Mehrspielermodus) noch einige Minispiele spendiert. Diese werden vom Spieler im Verlauf des Hauptspiels freigeschaltet und lassen sich anschließend aus dem Hauptmenü des Spiels aufrufen. Die Minispiele werden allesamt ausschließlich mit dem Touchscreen gesteuert und können in der Praxis überzeugen: Rate-, Such- und Geschicklichkeitsspiele vermitteln einen ersten Eindruck, wie eine Umsetzung von Mario Party für den Nintendo DS aussehen könnte.

Der Mehrspielermodus

Einen ausführlichen Test des Mehrspielermodusses gibt es in Kürze auf portablegames.de.

Fazit

Super Mario 64 DS ist ohne Frage einer der besten Launch-Titel des Nintendo DS. Der Klassiker Mario 64 wurde gekonnt umgesetzt und dürfte sowohl Neulingen und Fans des Originals Spaß machen. Letztere werden den Kauf vor allen Dingen aufgrund der vielen Erweiterungen und Extras, die das Spiel bietet, nicht bereuen. Auch technisch macht Super Mario 64 DS eine gute Figur, wenngleich die Touchscreen-Unterstützung besser hätte sein können. Wer allerdings weniger Wert auf Innovationen als auf klassisches Gameplay legt, wird um Super Mario 64 DS nicht herumkommen.

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: