Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » News

11. 06. 2011

Battlefield 3 schlägt Call of Duty mit Dinos

Das anarche Internet hat schon so manch kuriose Frucht getragen. Mit dem Anarchen Internet sind Communitys wie zum Beispiel 4Chan gemeint, die für so manch absurde Tat verantwortlich sind. Sie haben die MTV Music Awards gesprengt und Rick Astleys den Lifetime-Award eingebracht. Sehr zum Ärger von MTV. Jetzt hat 4Chan auch für eine Kuriosität in der Spielebranche gesorgt.

Bild: Battlefield 3 E3-DemoauszugEs wäre wohl kaum aufgefallen, hätten die Jungs von Dice nicht ihren Twitter-Account genutzt. Während der E3 wurde nämlich ihr neustes Werk Battlefield 3 ausgiebig zur Schau gestellt. Was kaum jemanden auffiel: Für wenige Sekunden gab es in der Präsentation einen Soldaten zu sehen, der einen Spielzeug-Dinosaurier in die Luft hielt. Was nach einem kleinen Scherz aussieht ist in Wahrheit allerdings ein ganz schön böser Seitenhieb auf Activision.

Doch dazu bedarf es einer kurzen Erklärung. Der Minidino ist nämlich eine Anspielung auf 4Chan. Oder besser gesagt: Auf einen Forenthread bei 4Chan, der von einem angeblichen Activision-Mitarbeiter erstellt wurde. Der bedankte sich nämlich in der gigantischen Community für die zahlreichen Käufe von Modern Warfare 2, fragte aber zugleich nach den Gründen, warum manche Leute das Spiel vielleicht nicht gekauft hätten. Wie 4Chan eben so ist, waren die Antworten mehr oder minder einstimmig, jedoch völlig unbrauchbar: Die Nutzer übten massive Kritik an Call of Duty für die Abwesenheit von Dinosauriern.

Entwickler Dice nahm das zum Anlass, extra für die 4Chan-Gemeinde den Dino in Battlefield 3 zu integrieren, veröffentlichte über den Twitteraccount auch noch dieses Bild, welches die Sachlage noch einmal verdeutlichen soll. Eine ganz schön fiese Stichelei der Schweden. Aber bei Weitem nicht die erste ihrer Art. Kurz nach der Ankündigung von Call of Duty: Elite, einer Verknüpfung der bekannten Shooter-Reihe mit sozialen Features, verkündeten die Schweden in Zusammenarbeit mit Publisher Electronic Arts, dass man sämtliche sozialen Features, Clan-Gründungsmöglichkeiten und sonstige Dinge für Battlefield kostenlos anbieten werden. Activision will nämlich für Elite Geld verlangen.

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: