Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » News

14. 10. 2009

Boykott von Left 4 Dead 2 offiziell beendet

Ein interessantes Internet-Phänomen tauchte im Juni direkt nach der Ankündigung von Left 4 Dead 2 auf: Einige Fans des ersten Teils fühlten sich hintergangen und riefen zum Boykott des - in ihren Augen - viel zu früh angekündigten Nachfolgers auf. Doch jetzt haben die Initiatoren ihren Widerstand offiziell für beendet erklärt.

User "Agent of Chaos" veröffentlichte im offiziellen Valve-Forum eine ausführliche Erklärung mit dem dramatischen Titel "Initium, ad Finem". Demnach sieht die Gruppe ihren Auftrag als erfüllt an: IhrZiel sei es die ganze Zeit gewesen, die Entwickler auf ihre Verpflichtungen dem ersten Teil gegenüber hinzuweisen. Da in Zukunft trotz des Nachfolgers noch zahlreiche Inhalte für Teil 1 erscheinen sollen, sei dieser Punkt bereits abgehakt.

Des weiteren wird der "faire Preis" gelobt, den Valve seinen Vorbestellern für Left 4 Dead 2 anbiete. Dieser würde mit knapp 33 Dollar - clever eingekauft - nicht über dem handelsüblichen Preisniveau eines Addons liegen.

Nachdem auf der E3 im Juni dieses Jahres Left 4 Dead 2 angekündigt wurde, brach im Internet ein wahrer Proteststurm los: Einige Fans warfen den Entwicklern vor, ihre Versprechen zu brechen, weitere Inhalte für den ersten Teil zu liefern. Stattdessen befürchtete man, mit dem zweiten Teil eine Art "Left 4 Dead 1.5" geliefert zu bekommen, dass die eigentlich als kostenlos angekündigten Addons zum Vollpreis enthalten sollte um die Fans zusätzlich zu "melken".

Left 4 Dead 2 basiert auf dem technischen Grundgerüst des Vorgängers, jedoch sind die Änderungen am Gameplay laut der Entwickler so umfangreich, dass diese einen zweiten Vollpreistitel rechtfertigen würden.

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: