Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » News

24. 12. 2009

Tipps: Zelda Spirit Tracks

Auch wenn das Game-Balancing von Nintendos neuestem Abenteuer mehr als gelungen daher kommt, gibt es doch einige Rätsel, die nicht unbedingt trivial sind. Unser Tipps beleuchten einige der besonders anspruchsvollen Stellen des Spiels.

Der Waldschrein

Um zum Waldschrein zu gelangen, müsst ihr zunächst die Eisenbahnfahrt durch den Wald überstehen. Hierbei kommt es jedoch darauf an, die Weichen in die richtige Richtung zu stellen, da es auch ansonsten wieder an den Waldrand verschlägt. Die Dorfbewohner verraten euch, worauf bei der Fahrt in den Wald zu achten ist: Vor jeder Weiche steht ein Baumstumpf, an dem sich ein Ast befindet, der die Richtung anzeigt, in der die Weiche ausgerichtet werden muss. Nach jeder erfolgreichen Passierung einer Weiche wird euer Zug schneller. Ein weiterer Dorfbewohner verrät euch, dass ihr dem vierten Baum nicht trauen könnt, stellt die Weiche dort also in die umgekehrte Richtung.

Im Waldschrein ankommen erreicht ihr nach kurzer Zeit einen Punkt, bei dem sich zwei Bombenpflanzen im Boden befinden und ein Schalter für einen kurzen Zeitpunkt eine Brücke erscheinen lässt. Zunächst scheint es, als müsstet ihr den Schalter betätigen und anschließend mit einer Bombe über die Brücke laufen, das ist jedoch unmöglich. Stattdessen müsst ihr eine der Bomben nehmen, sie in Richtung des Schalters werfen und euch daraufhin sofort mit der zweiten Bombe auf den Weg zur Brücke machen. Nachdem die erste Bombe am Schalter detoniert ist, bleibt euch genug Zeit, über die Brücke zu laufen und die Bombe auf die Blöcke zu werfen, die den Weg versperren.

Im Innenhof befindet sich in der Mitte eine Rätsel, bei dem ihr die beiden Gesichter, die sich anschauen mit einer Linie verbinden sollt. Aus dem Rätsel selber wird jedoch nicht ersichtlich, welche Gesichter sich anschauen. Verlasst ihr das Rätsel und betrachtet die Steingesichter im Innenhof, wird aber klar, dass sich das Gesicht links oben das Gesicht rechts unten anschauen.

Wenn ihr den Schrein verlasst, passiert ihr kurz nach dem Innenhof einen Stein, aus dem Musik zu kommen scheint. Spielt dort mit der Flöte die beiden Töne auf der Flöte, die farblich mit den Lichtern, die aus dem Stein entweichen, übereinstimmen, um das Wecklied zu lernen.

Waldtempel

Um den ersten Abgrund im Waldtempel zu überwinden, müsst ihr die Vase auf den Schalter auf der anderen Seite werfen. Die Gebiete mit den Giftwolken können von euch erst Betreten werden, wenn ihr den "Puster" erhalten habt. Mit diesem könnt ihr auch den Schalter betätigen, der sich in der Mitte des nächsten Abgrunds befindet. Wenn ihr euch zurück begebt und die Wolken wegpustet, findet ihr zusätzliche Items.

Der erste Zwischengegner kann euch eigentlich keinen Schaden zufügen, es sei denn ihr entsendet einen Tornado in seine Richtung. Wartet einfach bis der Gegner einen giftigen Totenkopf in eure Richtung feuert und pustet erst dann in seine Richtung, um den Totenkopf auf ihn zu schleudern. Anschließend ist der Gegner für eine kurze Zeit betäubt und ihr könnt ihn mit dem Schwert angreifen.

In den höheren Stockwerken warten blaue Würmer auf euch, die nach einem Schlag mit dem Schwert zu explosiven Kugeln werden. In dem Raum mit dem Schalter hinter dem Abgrund müsst ihr eine solche Kugel auf die andere Seite des Abgrunds pusten, um den Schalter zu betätigen. Folgt dem eingezeichneten Weg, um den großen Schlüssel zum Schloss zu bringen, da ansonsten Wachen erscheinen und den Schlüssel wieder an seinen Ursprungsplatz bringen.

Der Käfer wird wie folgt bekämpft: Zunächst müsst ihr euch im Kreis bewegen, um seinen Angriffen auszweichen. Wenn sich der Käfer auf euch stürzt ist er für einen kurzen Augenblick von hinten verwundbar, attackiert ihn dann mit eurem Schwert. Wenn sich der Käfer in die Luft erhebt und mit blauen Würmern schießt, müsst ihr diese zu "Bomben" aufblasen und warten bis der Käfer zum Sturzflug ansetzt. Pustet ihm dann die Bomben entgegen und greift ihn anschließend mit eurem Schwert an, wenn er für kurze Zeit verwundbar ist.

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: