Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » News

26. 12. 2010

Verschollene Spiele von Deep Shadows

Vor einigen Jahren, da kündigte ein Entwicklerstudio ein interessantes Projekt an. Es hörte auf den Namen Boiling Point. Das Studio bestand zu großen Teilen aus Leuten, die einst an S.T.A.L.K.E.R. mitwerkelten, bei der Entwicklung aber nicht mehr einverstanden waren und daraufhin ihre eigene Vision verwirklichen wollten. Die Vision wurde dann auch Realität.

Boiling Point kam auf den Markt - und enttäuschte zahlreiche Käufer. Denn wirklich überzeugen konnte das Spiel nicht. Der spielerische Kern war interessant. Die offene Welt, die zahlreichen Aufgaben, das ausgefeilte Rollenspielsystem - all das schuf eine passende Grundlage. Doch dummerweise vermiesten unzählige Bugs den Spielspaß. Die Technik war durchwachsen, Fehler in der Mechanik und im eigentlichen Verlauf. Der Genickbruch? Nein. In Russland verkaufte sich der Titel recht gut. Die Entwickler überlebten und kündigten mit Precursors und White Gold zwei neue Open World Spiele an.

Doch die gingen verschollen. In Russland erschienen sie vor geraumer Zeit. Eine englische Version wurde stets versprochen, doch irgendwie wollte das nie so recht gelingen. Schließlich gab es zumindest für White Gold eine Fan-Übersetzung. Doch wirklich hilfreich war das nicht, denn an das Spiel kam der willige Kunde nur über einen Importhändler, der auch aus den östlichen Regionen importierte. Jetzt, passend zum Feste, ist ein kleines Wunder geschehen. Beide Spiele sind nun auch auf Englisch verfügbar.

Beide Titel können nun in einer lokalisierten Fassung über den digitalen Distributionsdienst GamersGate bezogen werden. Precursors hier und Xenus 2 White Gold, wie das Spiel mittlerweile heißt, hier. Beide Titel gibt es für rund 30€ zum Download, was schon darauf hindeutet, dass die beiden Spiele schon einige Zeit auf dem Buckel haben. Doch wer so lange warten musste auf den Weltraumshooter mit den unzähligen Planeten und den geistigen Nachfolger zu Boiling Point, den wird das wahrscheinlich kaum interessieren.

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: