Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » News

16. 12. 2010

Zitate ohne Sinn und Verstand #4

Es ist wieder soweit. Hin und wieder berichten wir in unserer Reihe "QTF? - Quote the Fuck?" über Aussagen von Entwicklern, Vertriebsleuten, Politikern oder anderer Personen zum Thema Video- und Computerspiele. Über Aussagen, die ernsthaft am Verstand eben jener Leute zweifeln lassen. Aussagen, die für sich genommen aber auch eine Belustigung der Allgemeinheit darstellen. Jetzt ist es wieder soweit. Ausgabe nummer Vier hat einen Auslöser spendiert bekommen.

Quote the FuckWir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Kevin Sheller, Producer bei Hight Voltage Software, den Schöpfern von The Conduit, einem grafisch extrem aufwändigen Wii-Shooter, der zwar bei der Technik überzeugen konnte, jedoch bei den spielerischen Inhalten massive Mängel aufwies. Er traf nun nämlich in einem Interview bei den Kollegen von Eurogamer eine fast schon haarsträubende Aussage.

Allgemein waren die Entwickler nach den teils heftigen Kritiken recht aktiv. Immer wieder sagten sie, die Leute würden ihr Spiel falsch auffassen. Das legte sich aber bald. Doch nun verglich Sheller im Interview The Conduit mit Grand Theft Auto. Auf eine durchaus interessante Art und Weise.
"Ich werde jetzt keinen Vergleich mit Grand Theft Auto machen.... aber nun gut, ich werde einen leichten Vergleich mit Grand Theft Auto machen. Die ersten beiden GTA Spiele, kein Mensch weiß etwas über sie, richtig? Grand Theft Auto 1? Niemand hat dieses Wort auch nur benutzt. Niemand hat das Zweite in den Mund genommen. Das war so bis Grand Theft Auto 3, erst da begeisterten sich die Leute für das, was die Entwickler da machten. Wir sehen das erste Conduit als Erfahrung an, aus der wir was lernen können. Unser Grundbaustein. Und wir werden sehen, wo wir uns das hinführt."

Keine Angst. Wir wollen Niemandem verbieten, sich selbst mit Rockstar oder Grand Theft Auto zu vergleichen. Doch hier hinkt der Vergleich recht stark. Und er ist sogar faktisch falsch begründet. Gerade die ersten Ableger der Serie sind auch in der heutigen Zeit bei Spielern nach wie vor beliebt. Der Zweite Teil gilt sogar als ein echter Meilenstein und wird von vielen Spielern nach wie vor als das beste Grand Theft Auto gewertet. Und für die damalige Zeit kannte nahezu jeder Spieler die Reihe. So viele Spieler wie dieser Tage gab es damals nämlich noch nicht. Die Relation zu Grand Theft Auto IV ist durchaus vergleichbar.

So viel zu den Fakten der Vergangenheit. Es gibt aber noch einen weiteren Unterschied: Die Rockstar-Spiele wurden damals schon nicht von der Presse und den Spielern vernichtet. The Conduit eben schon. Hinzu kommt, dass Grand Theft Auto quasi über Nacht ein neues Genre schuf, während The Conduit am Ende nur altbekannte Kost aufwärmte. Die Aussage passt zu dem, was die Jungs von High Voltage Software kurz nach der Veröffentlichung von sich gaben. Ein Hauch von Größenwahn. Eine klare Verweigerung der Einsicht, dass das eigene Spiel außer Technik nicht allzu viel zu bieten hatte. Das Resulutat? Ein klarer Fall für "QTF? - Quote the Fuck?". Besten Dank dafür.

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: