Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » Testberichte

21. 08. 2005

Testbericht: Arvale II: Ocean of Time

Ein weiteres Spiel aus der Pocket PC Spiele Schmiede Pdamill, der Nachfolger des beliebten Rollenspieles Arvale: Journey of Illusion. Doch diesmal spielt ihr keinen unerfahrenen Kämpfer, der sich mit Schwert und Schild gegen das Böse der Welt behauptet, sondern seid der Schatzjäger Demenchev, ganz im Style von Indiana Jones.

Eure erste Aufgabe besteht darin, das Artefakt einer alten Kultur zu kriegen: Gefangen in einem versucht ihr euch zu überleben, doch Orks, Kobolde und Gespenster machen euch das Leben schwer. Immer wieder steht ihr einzelnen Orks gegenüber und müsst wählen, womit ihr kämpft. Ein Unterschied zum Vorgänger ist, dass ihr keine Magie beherrscht, aber dennoch mit den Elementen gegen die unzähligen Gegner kämpfen könnt. Die kleine Handarmbrust ermöglicht das Verschießen unterschiedlichster Bolzenarten, beispielsweise Feuer-, Erde- oder Wasserbolzen. Welche Waffe gegen welchen Gegner eingesetzt werden sollte muss der Spieler selbst herausfinden.

Screenshot: Arvale II: Ocean of TimeDirekt am Anfang begegnet euch ein Affe, der euch durch das Tutorial führt, in dem ihr sowohl lernt wie ihr mit anderen Charakteren kommunziert, als auch wie das Kampfsystem funktioniert. Ihr erfahrt auch, wie ihr euch zum Beispiel am besten gegen einen wilden Ork mit Schwert wehrt und ihm möglichst viel Schaden zufügt. Direkt nachdem ihr im Tutorial mehrere Gegner besiegt habt, schickt euch der Affe zurück in den Tempel. Immer noch gefangen, gibt es nur einen Ausweg. Findet 2 kleinere Artefakte, die ihr als Schlüssel verwenden könnt um an den Schatz der Mazulen zu kommen! Nach weiteren langen Suchen im Tempel erblickt ihr auf einem Tisch liegend eines der Artefakte. Ihr wollt es greifen, doch zwischen euch ist ein Becken voller Säure. Von aller Hoffnung verlassen lehnt ihr euch an einen Stein, feine Linien sind in den Stein geritzt, ihr werdet neugierig, als Schatzjäger Demenchev entschlüsselt ihr immer mehr Worte und könnt schließlich alles entziffern. Nun bringen euch alle gewonnen Kämpfe nichts, hier ist Köpfchen gefragt! Werdet ihr das Rätsel knacken?

Fazit

Arvale II: Ocean Of Time ist ein Spiel das durch Action- und Rollenspiel-Elemente glänzt, gleichzeitig aber auch etwas Grips verlangt, damit ihr alle Rätsel lösen könnt. Eine packende Story, schöne Grafik und guter Sound zeichnen das Spiel ebenso aus wie eine große Auswahl an Waffen, Rüstungen und Heiltränken. Durch die praktische "Auto-Heal" Funktion müsst ihr euch zwischen den Kämpfen nicht um die Regenerierung eurer Trefferpunkte kümmern, das macht Demenchev inzwischen alleine. Wer Teil 1 schon mochte und sich mit Rollenspielen im Stil von Final Fantasy schon immer anfreunden konnte, der sollte sich aufjedenfall nicht Arvale II: Ocean Of Time entgehen lassen!

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: