Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » Testberichte

14. 06. 2011

Testbericht: Armed Assault 2 - Reinforcements

Mit Armed Assault 2 landeten die Entwickler einmal mehr einen Volltreffer bei den Fans. Die konnten nämlich über die zahlreichen Bugs hinwegsehen. Bei der restlichen Käuferschaft sorgte das Programm allerdings für viel Frust. Erst nach und nach wurden die gröbsten Probleme beseitigt. Jetzt steht mit Reinforcements ein AddOn bereit, das eigentlich kein Solches ist.

Screenshot: Armed Assault 2: Private Military CompanyDas Spiel ist, wenn man es auf den Punkt bringen will, nämlich identisch geblieben. Angesiedelt ist der Titel nach wie vor im rein fiktiven Tschernarussland. Und dort auf dem Festland, wo es zu einem rein fiktiven Konflikt kommt. Der Spieler nimmt an einem Spezialkommando teil, welches die Stabilität wiederherstellen soll. Diese Geschichte legt den Grundrahmen für die bis Dato realistischste Kriegssimulation unserer Tage. Im Verlauf der zahlreichen Missionen gilt es in erster Linie zu überleben. Und das ist gar nicht mal so einfach. Ein einfacher Treffer kann schon für den eigenen Exitus sorgen. Im besten Falle wird man lediglich im Handeln eingeschränkt. Zum Beispiel wenn man am Bein verwundet wird. Dann humpelt man nur noch durch den Einsatz.

Armed Assault 2 ist unglaublich taktisch angehaucht. Nur wer seine Einsätze und Angriffe auf dem Feld durchplant, wird am Ende auch Erfolg haben. Und nur wer sich auch um seine Teamkameraden kümmert, der wird am Ende siegreich sein. Das hat sich auch mit Reinforcements nicht geändert. Doch was ist dieses Standalone AddOn eigentlich? Verdient es seinen Namen? Was bietet es an Inhalten?

Screenshot: Armed Assault 2: British Armed ForcesIm Prinzip ist der Titel in erster Linie für die deutschen Spieler interessant. Im Laufe der Lebenszeit von Armed Assault 2 wurden zwei Downloadinhalte veröffentlicht. Das wären British Armed Forces und Private Military Company. Diese konnten nur per Kreditkarte oder über Steam erworben werden. Und Reinforcements ist, wenn man es auf den Punkt bringt, lediglich die DVD-Version der Downloadinhalte. Wer mag, kann die neuen Inhalte auch in Kombination mit dem AddOn Operation Arrowhead verknüpfen. Wobei jene Spieler so oder so schon die neuen Fahrzeuge und Waffen haben, sie hier aber nur in verminderter Qualität vorliegen. Immerhin: So wird sichergestellt, dass ein jeder Spieler auch auf den Servern, wo der DLC aktiviert ist, mitspielen kann.

Doch nun zu den eigentlichen Inhalten. Die British Armed Forces deuten schon an, worum es beidem Content-Paket geht. Dieser DLC führte nämlich die Streitkräfte Großbritanniens in die Welt von Armed Assault 2 ein. Inhaltlich wären das zwei Radfahrzeuge, ein Sturmpanzer und gleich vier rotorschwingende Helikopter, welche das Arsenal erweitern. Hinzu kommen noch zahlreiche Handfeuerwaffen, welche sich nahtlos in das Sortiment einfügen. Freilich wurden all die neuen Inhalte auch in eine kleine Solokampagne verpackt, welche auch einen neuen Schauplatz mit sich bringt: Shapur. Das ist ein geräumiger Industriekomplex samt großen Flugplatz. Die Story selbst dreht sich um einen britischen Fallschirmjägertrupp, welcher den USA auf Takistan Unterstützung bieten soll. Spielzeit? Einige Stunden werden Fans mit den knackigen Missionen auf jeden Fall verbringen.

Die Private Military Company-Erweiterung beinhaltet ebenfalls was der Name verspricht. Hier wurden keine neuen Länder integriert, dafür aber private Militär-Dienstleister. Auch hier wurden viele neue Handfeuerwaffen und einige neue Fahrzeuge integriert, wenn auch nicht gar so viele wie bei den Briten. Zum austesten stehen jetzt ein neuer SUV und ein frischer Helikopter zur Verfügung. Eine neue Karte gibt es natürlich ebenso. Proving Grounds heißt das Waffentestgelände und Ziel des Spielers ist es, UN-Waffeninspekteure zu beschützen. Der DLC spielt sich deutlich anders, als die anderen Armed Assault 2-Missionen. Die waren nämlich auf gigantische Schlachten ausgelegt, hier allerdings gilt es, möglichst verdeckt zu arbeiten und Hinterhalte zu bewältigen.

Screenshot: Armed Assault 2: Private Military CompanyTechnisch ist das Gesamtpaket nach wie vor über jeden Zweifel erhaben. Die Engine hinter Armed Assault 2 zählt noch immer zu den mächtigsten Optikkrachern unserer Zeit, setzt aber dementsprechend auch einen leistungsstarken Rechenknecht im heimischen Zimmer voraus. Ist dieser aber gegeben, so sieht das Spiel umwerfend aus. Umwerfend ist nach wie vor auch die künstliche Intelligenz. Allerdings im negativen Sinne. Noch immer haben die Kameraden nicht den geringsten Schimmer, wie sie eigentlich agieren sollen. Ärgerlich. Dafür lohnt sich das Spiel aber nun für alle, die nicht in den ersten Wochen zugeschlagen hatten, weil Armed Assault 2 zu dieser Zeit noch mit zahlreichen Bugs durchsetzt war. Im Laufe der Zeit wurden nämlich die meisten Fehler zum Glück beseitigt.

Fazit:
Ich weiß nicht genau, für wen Armed Assault 2: Reinforcements jetzt auf den Markt gebracht wurde. Fans der Reihe hatten die beiden Downloadinhalte mit Sicherheit schon, weshalb die Frage nach der Zielgruppe bleibt. Vielleicht sind es ja all jene, die bisher noch nicht zugegriffen haben, die aber dennoch immer mal ein Auge auf eine der besten Simulationen unserer Zeit geworfen haben. Jetzt ist eure Gelegenheit, ein echtes Schnäppchen mit diesem Rundum-Sorglos-Paket zu machen. Wer schon alle Inhalte hat, der kann aber auf einen Kauf getrost verzichten. - Michael Hoss

Wertung: 9 / 10

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: