Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » News

15. 10. 2010

Armada of the Damned wird nicht erscheinen

Nicht allen Entwicklerstudios dieser Welt ist eine große Zukunft bestimmt. Manche Firma existiert nur wenige Jahre, bevor schon das erste Mal der Rotstift herausgeholt wird. Und sogar Firmen wie Disney, die eigentlich über ein immenses Kapital verfügen, zücken ihn hin und wieder. So wie jetzt auch, was ein jähes Ende für Pirates of the Caribbean: Armada of the Damned bedeutet hat.

Gegenüber den Kollegen von Kotaku bestätigte das Unternehmen jetzt, dass rund 100 Mitarbeiter, welche an dem Projekt beteiligt waren, an die frische Luft gesetzt worden sind. Entwickelt wurde der interessante Titel, welcher in der Welt der berühmten Filme spielte, von den Propaganda Games, welches 2005 gegründet wurden und 2008 mit der Wiederbelebung von Turok ein eher durchwachsenes Spiel ablieferten.

Nun ist das Studio massiv geschrumpft. Doch es ist immerhin noch nicht aller Tage Abend, denn zur Zeit werkelt die Schmiede noch an Tron: Evolution, dem offiziellen Spiel zum kommenden Film, welcher den Klassiker von Damals fortsetzen soll.

Das Spiel soll am 7. Dezember erscheinen und die übrig gebliebenen Mitarbeiter, welche an Armada of the Damned werkelten, sollen nun bei Tron aushelfen. Für die Zeit nach der Veröffentlichung plant Publisher Disney schon jetzt zahlreiche DLCs ein. Bleibt nur zu hoffen, dass es mit den Propaganda Games auch danach noch weitergeht.

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: