Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » News

27. 09. 2010

Das Ende einer gotischen Demo

Peinliche Dinge passieren selbst den besten Entwicklerstudios. Da schaffen es Entwickler irgendwo im Spiel heimlich ihren Namen zu hinterlassen, anderen Ortes gibt es einen Bug, der Dauerabstürze produziert. Den Entwicklern von Arcania - Gothic 4 ist jetzt aber etwas noch skurrileres passiert: In der Demo zum Spiel haben sie das Ende des Spiels verraten.

Arcania - Gothic 4Das ist kein schlechter Scherz und wer nicht wissen will, wie das Rollenspiel aus dem Hause Spellbound zu Ende geht, der sollte diesen Beitrag lieber nicht weiterlesen. Wir haben euch gewarnt - wer jetzt weitergeht im Text, der trägt selbst die Verantwortung.

Es ist nämlich so: Am Ende der Demo zu Arcania - Gothic 4 gilt es, einen Golem und ein zauberndes Skelett zu besiegen. Nachdem dies geschafft ist, geht die Reise weiter in einen Thronsaal, wo König Rhobar III verweilt. Soweit, so unspektakulär. Bis hierhin verlief die Demo ganz nach Plan. Doch wer jetzt einen Blick in seine Quests wirft, der wird dort einen interessanten Satz vorfinden:

Du hast Xesha besiegt und das Siegel des Schläfers an seinen Bestimmungsort zurückgebracht. Das Schicksal wird sich für die Menschen zum Besseren wenden. Du hast Rhobar III und die Welt gerettet!


Und schon ist am Ende der Demo, welche nicht gerade mit übermäßig großer Länge daherkommt, klar, wie das Spiel enden wird. Bevor das Spiel in die Läden gelangt, ist schon längst klar, mit welchen Worten der Titel enden wird und wer der wahre Bösewicht ist. Peinlich für die Entwickler. Peinlich für den Publisher. Aber immerhin: Einen guter Lacher und eine nette Anekdote für die Zukunft ist dies in jedem Falle.

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: