Videospielkultur.de - Das Magazin für Videospielkultur

Das Magazin für Videospielkultur

Videospielkultur.de » News

30. 09. 2010

Eine neue Engine für Primal Carnage

Es begann als ein Hobbyprojekt. Die Arbeiten an einer Modifikation für Crysis wurden deswegen auf Eis gelegt. Pirmal Carnage sollte ein Spiel von Fans für Fans werden. Doch schon bald wurde klar: Der Dinosauriershooter, welcher auf Basis der Unigine Engine entwickelt wurde, hatte das Zeug zu einem richtigen Spiel.

Die Arbeiten nahmen konkrete Formen an. Das Spiel kam gut voran, erste Gameplayvideos hinterließen sogar bei der Fachpresse einen Eindruck. Doch dann ward es still um das ehemalige Hobbyprojekt. Fast schon glaubten wir, am Ende nie wieder etwas von dem interessanten Titel zu hören. Doch wir haben uns getäuscht. Die Arbeiten haben niemals aufgehört - es gab nur einen massiven Einschnitt.

Einen Einschnitt, der schon andere Spiele so manches Mal eine lange Verschiebung gekostet hat. Die Entwickler haben nämlich die Engine gewechselt. Man setzt jetzt neuerdings auf das UDK, die kostenlose Variante der Unreal Engine. Und die Portierungen der Spielmechanik sind zur Zeit im Vollen Gange.

Doch warum der Wechsel? Für die Entwickler liegt das auf der Hand: Jetzt kann schneller gearbeitet werden, denn die Engine ist ja schon auf Egoshooter ausgelegt. Passend dazu gibt es nun auch einen kurzen Teasertrailer zu Primal Carnage auf Basis des UDK. Das volle Gameplayvideo soll am 1. November veröffentlicht werden.

http://www.youtube.com/watch?v=Cv0wjS3nvso

Kommentare

Kommentar verfassen:

Dein Name:   

Sicherheitscode:  


Bisherige Kommentare: